Kieferfehlstellungsoperationen

Als Dysgnathie bezeichnet man Fehlentwicklungen der Kiefer, der Zähne und/oder des gesamten Kausystems. Betroffen sein können die Zahnstellung, die „Verzahnung“ beim Zusammenbiss, die Form der Kiefer sowie ihre Position.

Die Folge sind meist ästhetische Beeinträchtigungen (etwa ein zu kurz oder zu lang wirkendes Kinn) sowie funktionelle Störungen, wie ein falscher Zusammenbiss und Probleme beim Schlucken, Kauen, Sprechen oder der Atmung. Auch Kiefergelenk-, Gesichts- und Kopfschmerzen bis hin zu Nacken- und Haltungsproblemen treten auf.

Ist die Form und/oder die Position der Kiefer verantwortlich für die Störung, schafft die sogenannte Umstellungsosteotomie in den meisten Fällen Abhilfe. Dabei wird der der Unterkiefer getrennt und mit Platten in neuer Position fixiert. So verbessern wir nicht nur die Ästhetik, sondern können funktionelle Störungen beheben.