Praxisbetrieb wird unverändert fortgeführt!

Bruxismus: Zähneknirschend durch‘s Leben zu gehen, hat
schlimme Folgen

Wer etwas zähneknirschend tut, macht es sprichwörtlich voller Unwillen und negativer Gefühle. Der Volksmund beschreibt damit schon lange, wie sich innere Zustände auf das menschliche Gebiss oder die Zähne auswirken können. Tatsächlich kann das Problem aber noch viel größer werden: in Form von Bruxismus, dem griechischen Ausdruck für das Zähneknirschen.

Was ist Bruxismus?

Immer mehr Menschen neigen zu Bruxismus oder leiden daran. Sie knirschen überwiegend nachts – teilweise auch tagsüber – unbewusst mit ihren Zähnen oder pressen die Zahnreihen genauso unbewusst krampfhaft aufeinander. Der Grund dafür liegt zumeist in einer emotionalen Überlastung wie beispielsweise durch Stress. Dieser oder andere unbewältigte Probleme beschäftigen den Kopf und vor allem das Unterbewusstsein andauernd. Dann sucht der Körper nach Auswegen, um den Druck abzubauen. Oft kanalisiert er ihn dann in Richtung des Gebisses und der Zähne. Die sind zwar der härteste Bestandteil des menschlichen Körpers, aber für diese Kompensation reicht ihre Robustheit längst nicht mehr aus. Bei Zähneknirschen und -pressen oder einem Bruxismus erfahren sie einen bis zu zehnfach erhöhten Druck gegenüber der natürlichen Belastung durch das Kauen. Das hält kein Zahn lange aus.

Folgen und Behandlung von Bruxismus

Bruxismus verursacht schwere Zahnschäden. Er zerstört die Zahnoberflächen, den Zahnschmelz, und lässt Zähne bald wie abgebrochen wirken. Das fördert Zahnkrankheiten, ungesunde Bissstellungen und entwickelt sich nicht selten zu einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD) mit komplexen Symptomen und chronischen Schmerzen im gesamten Bereich von Hals, Kiefer, Kopf und Nacken.  Dann wird eine umfangreiche Therapie notwendig. Diese schützt beispielsweise mit Bissschienen die Zähne vor weiteren Beschädigungen, beinhaltet oft restaurative Zahnmedizin oder Zahnersatz, um entstandene Zahnschäden zu beheben, und stellt damit ganzheitlich einen gesunden, natürlichen Biss wieder her. Die zahnärztliche Praxis arbeitet hierbei oft noch mit anderen Spezialisten wie Physiotherapeuten interdisziplinär zusammen, um auch die weiteren Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Heilung zu schaffen. Zuletzt müssen aber noch alle Ursachen wie die Stressverarbeitung geheilt oder wesentlich verbessert werden, damit sich ein nachhaltiges Therapieergebnis ergibt.

Der Weg dahin verläuft weder leicht noch schnell. Trotzdem sollten Sie ihn immer angehen, wenn Sie betroffen sind. Denn der Leidensdruck ist immer hoch. Vertrauen Sie darauf, dass wir Ihnen in jedem Fall helfen und Ihnen wieder neue Lebensqualität geben können! Ihre Praxisklinik Dr. Dr. Zikarsky & Kollegen in Nürnberg!