Praxisbetrieb wird unverändert fortgeführt!

Piezochirurgie: Sanfte Oralchirurgie mit Ultraschall

Die Piezochirurgie, die auch als Ultraschallchirurgie bekannt ist, ist eine die Knochensubstanz und das Weichgewebe schonende Alternative zu den in der Kiefer- und Oralchirurgie üblicherweise eingesetzten rotierenden und oszillierenden Instrumenten. So wird das Verletzungsrisiko anatomischer Strukturen minimiert und Wundheilung optimiert und beschleunigt. Darum wird die Piezochirurgie zu Recht als „sanfte Oralchirurgie“ bezeichnet.

Wie funktioniert die Piezochirurgie?

Anstelle von rotierenden und oszillierenden Instrumenten bildet bei der Piezochirurgie Ultraschall die Basis für das chirurgische Instrument. Das mit Ultraschall arbeitende Instrument ermöglicht dem Kieferchirurgen eine äußerst präzise Schnittführung ohne dass zu hoher Druck auf den Knochen ausgeübt wird. Da die Schneidekraft des Piezoeffektes ausschließlich auf dem Knochen wirksam wird, ist das Verfahren für das umliegende Weichgewebe und die angrenzenden Blutgefäße äußerst schonend. Dabei basiert die Piezochirurgie auf einer modulierbaren Arbeitsfrequenz von 24 bis 29,5 KHz.

Vorteile der Piezochirurgie

Die moderne Piezochirurgie bietet bei den unterschiedlichsten oralchirurgischen Eingriffen einen erheblichen Vorteil gegenüber konventionellen chirurgischen Instrumenten wie Bohrern oder Sägen, da der Zahnarzt mit ihr in der Lage ist, Gewebe selektiv zu operieren. Kieferknochen kann nahezu drucklos durchtrennt und das angrenzende Weichgewebe dabei maximal geschont werden. Selbst bei direktem Kontakt des Arbeitsinstrumentes mit Weichgewebe ist eine Schädigung äußerst selten. Im Gegensatz hierzu wird bei Einsatz eines drehenden Instrumentes (Bohrer) Weichgewebe unselektiert zerstört, was sich unter anderem verzögernd auf den Heilungsprozess auswirkt.

Schmerzfreie und sanfte Oralchirurgie

Schmerzfreie und sanfte Oralchirurgie | Zahnarzt Nürnberg

Als Patient empfinden Sie beim Einsatz von Ultraschall keine Schmerzen, auch das vielmals als unangenehm empfundene Bohrgeräusch entfällt. Somit werden die Eingriffe zudem auch als weniger emotional belastend wahrgenommen. Die Piezochirurgie wird ausschließlich unter lokaler Betäubung durchgeführt und gewährleistet eine geringere post-operative Schwellung, kaum postoperativen Wundschmerz, eine schnellere Wundheilung und ein minimiertes Wundinfektionsrisiko, verglichen mit alternativen OP-Verfahren.

Wo kommt die Piezochirurgie zum Einsatz?

Grundsätzlich ist es sinnvoll, bei jedem zahnchirurgischen Eingriff eine möglichst knochen- und gewebeschonende Methode anzuwenden. Besonders sinnvoll ist dies aber bei nachfolgenden Indikationen: Zahnextraktion, Knochenaufbau, Wurzelspitzenresektion, Parodontaltherapie sowie der operativen Entfernung von Zysten.

Sanfte Oralchirurgie bei Ihrem MKG Nürnberg

Mithilfe der Piezochirurgie bieten wir Ihnen in unserer Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in Nürnberg die Möglichkeit, oralchirurgische Eingriffe sanft und praktisch schmerzfrei durchzuführen. Gerne beraten wir Sie, vereinbaren Sie einfach einen Termin.